STERNENNATIONEN – SEELENFAMILIEN

Wie sollen wir mit unserem Antares-Code arbeiten – 1. Teil

 

Wir bitten Alle, den Artikel und alle Blog-Einträge nur in völliger volständigkeit, ohne jegliche Änderung, die Einheit und Integrität zu wahrend und die Quelle immer bennend zu teilen.

Vielen Dank

Wir haben wahrscheinlich schon alle gespürt, dass etwas neues und unbekanntes zu lernen so ist, alls würden wir durch eine dunkle Höhle gehen. Unser Sehvermögen und unser Verstand, unsere bedeutendsten ’Sinnesmittel’, können nicht genügend Informationen über das Unbekannte der dunklen Höhle geben. Daher beginnen wir nach der Wand der Höhle zu tasten, wo wir uns irgendwelche Information erhoffen. Mit der Zeit erschliest sich das unbekannte Terrain in uns selbst, und beginnt uns in einer tiefen und sonderbaren Weise zu informieren – von innen nach aussen anstatt von aussen nach innen. Die Natur des Prozesses ähnelt sich sehr der Arbeit die wir mit den Sternennationen und unserem eigenem Antares-Code beginnen. In dieser Blog-Serie möchten wir, eine mehrere Standpunkte involvierende Übersicht geben, die in der Empfindung  der Konturen deines eigenen Codes hilfreich sein kann, so kannst du dein Code viel effizienter lösen und mehr aus seinem Reichtum schöpfen kannst. Meine Artikel sind die Essenz einer wunderbaren Tonaufnahme, die Bea für die Bellingham-er Sternennation Gruppe aufgenommen hat, ich kann jedem nur empfehlen es sich anzuhören. MP3 Format der Tonaufnahme in englischer Sprache  ist unter folgendem Link erreichbar:

http://stellarnations.com/?ctt=27&dws=760#.WfctDNCnE2w

Der Antares- Code ist eine wunderbare Karte, aber keineswegs eine alltägliche Karte, die wir nur so vor uns ausbreiten, um einen Weg zu finden oder zu folgen, der uns von A nach B bringt. Der Antares-Code ist eher ein Hologram, das eine vielfälltige Erkundung  der verschiedenen Ebenen des Seins darbietet. Als erstes möchte ich darauf aufmerksam machen, dass wir auf jeden Fall die Geschichte der Sternennationen kennen müssen, um unsere Karte vollständig nutzen zu können. Der Anfang des Pfades ist das Buch Sternennationen und Seelenfamilien, der erste Schritt ist also das Buch zu lesen. Wenn du dein Code so entschlüsseln willst, dass du ein Stern auswählst, dann den passenden Teil im Buch liest, dann wird es nichts anderes als eine unterhaltende Anspielung, ähnlich zu den provokativen, doch nichts sagenden Informationen, die du auch in den Glückskekesen findest.

Wenn wir mit der Blog-Serie fortfahren, und damit auch in der ausbreitender Interpretation der Informationen, die wir aus dem Code kennenlernen können, wird es immer offensichtlicher, wie wichtig es ist und dass wir es nicht umgehen können die ganze Geschichte aller Sternennationen aus dem Buch zu lesen und kennenzulernen. Wir werden sehen dass in der Arbeit mit dem Antares-Code, das Verstehen der galaktischen Geschichten viel wichtiger ist, als die astrologischen Kenntnisse. Wir könne diese Gabe, die Zusammenhänge der Geschichten und unseren Codes, nur dann integrieren, wenn wir verstehen, dass wir auf mehreren Ebenen funktionieren. Wir beginnen mit dem Anfang der Entdeckungsreise, was jedoch von hier aus, vom verkörpertem menschlichen Standpunkt aus, gerade das Ende zu sein scheint. Ja, das ist eine verblüffende Erklärung, doch es wiederspiegelt die Natur des Hologarms in dem wir leben.

Im erstem Teil dieser Blog-Serie, will ich weniger verblüffend durch einfacher Interpretation das Ziel der Arbeit mit dem Antares-Code skizzieren. Dieses Ziel ist am einfachsten so zu formulieren, dass wir duch das Kennenlernen unser Ursprungs, unsere Geschichte verstehen die sich vom Anfang an erschliest, und von der wir ständiges Wissen erhalten. Letztendlich reisen wir alle auf dem Weg zu unseren Wurzeln zurück, mit der Weisheit die wir duch unsere Erfahrungen gesammelt haben. Daher könne wir unseren Anfang so betrachten, als wäre es das Ende, das wir anstreben. Die Reise kann dadurch bereichert werden, wenn wir unseren Ursprung, auf der breitesten galaktischer Bühne, aus der perspektieve der Sternen kennnelernen. Das verändert das ganze Spiel!

Wir können jedoch wissen, dass dieses bemühen nicht in diesem Leben endet. Unser Sternenbewustsein ist etwas, an dessen decodierung wir bis zu unserem letztem Atem arbeiten können. Dies ist wahrscheinlich deswegen, weil das Sternenbewustsein nicht blos ein zu anstrebenes Ziel ist, sondern eine viel wichtigere Sache: ein ständige Beziehung. Das Zusemmenleben mit dem Sternenbewustsein, verlebendigt den Alltag mit spannendem, mehrfachen buntem Fluss, durch die sich immer dehnenede Informationen und verbreitende perspektieven, dass auch dem Heilen vieler, tiefen karmischen Wunden dient.

Wir können unseren Antares-Code kennenlernen, aber weit über dem können wir mit unserem Solar Antares-Code auch weitere Ebenen unser aktuellen Lebensplans verstehen. Diese „Unter-Karte” befasst sich mit den Sternen unser gegebenen solar Jahres, und kann zusammen mit dem Geburts-Code benutzt werden. Der Startpunk des Solar Anteres-Codes ist der Zeitpunkt, wenn die Sonne in dem gegebenem jahr genau die selbe Position kommt, wie im Moment unser Geburt. So zeigt dieser Spiegel, was wir aus unserem ganzem Wesen zu öffnen und neu kodieren müssen in dem gegebenen Jahr (von Geburtstag zu Geburtstag), das haupt (Lebens)Thema andeutend, mit dem wir uns eingehender beschäftigen müssen, dass wir dadurch unsere Vergagengenheit in einem gegebenemThema heilen können.

Im Bezug auf unserem Antares-Code müssen wir auch einsehen, dass niemand fähig ist seine ganze galaktische Vergangenheit auf einmal zu tragen und ertragen. In dem Sternenbewustsein fortstreitend bekommen wir, ein sich immer mehr offenbarendes und sich erweiterndes Bild, in dem nur die Detaile Schritt für Schritt in unser Focus kommen, auf dessen Informationsinhalt wir bereit stehen.

Reisen wir jetzt in unseren Gedanken zurück zum Anfang unser Genesis. Dies können wir laut der Lehren der Sternennationen, mit dem Kennenlernen des Seins unser Geistes-Ebene annähern, denn die Geistes-Ebene unser Selbst widerspiegelt den wichtigsten Entschluss und die erste Offenbarung, als wir in unserer galaktischen Vergangenheit zu dem Zeitpunkt gekommen sind, wo wir aus der Universiellen Einheit hinaustreten in die Individualität. An diesem Punkt können wir uns entscheiden, welchen Pfad wir von den Drei nehmen. Engel, Sternenmensch oder Heiliger Geist. Da wir uns verkörpern, können wir wissen, dass wir auf der Ebene des Geistes nicht dem Pfad des Heiligen Geistes oder Heiligen Seele, sonder den Pfad der Engel oder Sternenmensch  gewählt haben und dass wir jetzt auf einem der beiden unseren individuellen Weg verfolgen.

Die Wahl des Pfades der Engel schliesst die Möglichkeit des Menschen-Seins nicht aus. Diejenigen die den Pfad der Engel gewählt haben, erleben zur Zeit blos eine anderwärtige Erfahrung, als die, die den Pfad des Sternenmenschens wählten. Diejeneigen die auf der Geistes-Ebene den Pfad der Engel gewählt haben, haben nicht so abwechlungsreiche und tiefe Erfahrungen, wie die Sternenemenschen. Sie dienen und schützen den höchsten Göttlichen Willen und den Göttlichen Plan des Schöpfers, deshalb sind sie in den verschiedenen Sternennationen nicht so bewandert. Sie betrachten die verschiedene Codes der einzelnen Nationen eher von oben, als sie tatsächlich selbst zu durchleben.

Diejenigen, die auf der Geistes-Ebene das Sternenmensch-Sein wählten, werden die verschiedene Sternennationen viel vertaruter empfinden, da sie Erfahrungen in allen oder zumindenst in den meistens Nationen haben. Sie haben alle Seiten aller Nationen, die hellsten und auch die dunkelsten durchzogen. Am Ende werden diese Erfahrungen zu ihren grössten Schätzen, und sie werden dem Schöpfer viel mehr Geschichten darlegen können. Der Pfad, den du einst auf  der Geistes-Ebene gewählt hast, wird bestimmen, wie du die Reise durch dan Antares-Code erleben wirst. Durch die Sternenmenschliche Determiniertheit werden die astronomischen Konstellationen der Sternen und Nationen dir deutlich mehr Geschichten erzählen, als den Engeln. Bezihungsweise wäre es besser zu sagen,  dass die Engel  nicht unbedingt durch persönliche Erfahrungen die einzelnen in den Sternenkonstellationen kodierte Geschichten vollziehen, sondern sie eher betrachten, überwachen, helfen, heilen oder retten, im Dienste des Schöpfers oder gar in der Hilfeleistung für den Sternenemenschen.

Teil unser Endziels ist auch, unseren Sternenursprung auf 2 weiteren Ebenen zu identifizieren: auf der Seelischen und Physischen Ebene. Auf der seelischen Ebene können wir in 1,2, oder sogar 3 verschiedenen Sternennationen verwurzelt sein. Diese Wurzeln werden sich in unser Ausdrucksweise widerspiegeln. Wir haben diese Nationen deshalb in unser Inkarnation gebracht, um diese zum Ausdruck zu bringen, um darin unsere Schicksalscodes bzw. Missionscodes zu verfassen.

Letztendlich, wenn wir erkennen können, welche Arten der Sternenstrahlen wir in unserem physischem Sein verkörpern, dann bringt dies einen weiteren wichtigen Aspekt, der unser Selbstverstehen mit einer weiteren Schicht bereichern kann. Da wir auf Erden im menschlichen Körper inkarniert sind, können wir wissen, dass wir auf physischer Ebene mindestens 51% die ätherischen Sternencodes der Sternenmenschens in uns tragen. Von den 8 möglichen Zweigen, die auf physischer Ebene zu halten sind, können wir einen weiteren Sternenursprung und dessen Verkörperung wir in unserem physischen Sein darstellen. ( Eine weiter Erläutung dessen ist in unserem Buch Sternennationen und Seelenfamilien zu finden).

Es kann sein, dass einige neben dem vollständigem Sternenmensch-Sein kein anderen Code auf physischer Ebene finden,  doch meisens vertreten sie auch einen anderer Zweig. Von Bea wissen wir, dass dies die ursprüngliche Regel ist, doch da wir dieses Leben als Enderlösung betrachten, hat Bea und Anikó auch andere Variationen bei den Menschen erfahren, die sie in den vergangenen Jahren getroffen haben. Bei eingen haben sie gesehen, dass nach dem durchleben und heilen des meist geerbten Zweiges, die drastisch Veränderung des Körpers zu erfahren ist, und ein Anderer, zur Heilung gerufener und angenommener Sternenursprung kommt zum Vorschein.  Bea sagt, wenn jemand im „Vogel-Feen Körper”  gekommen ist, doch sein Körper in seinen 40er Jahren plözlich weibliche Schlangen merkmale aufweist. Doch es kann auch vorkommen, dass sich ein wiblicher Schlangenkörper auf einmal in einem Wahl- oder Bärenkörper umwandelt. Bea erläutert, dass dies nicht nur eine Frage der Schilddrüsenunterfunktionsei, die im Hintergund einer solchen umwandlung stehen kann. Die Änderungen werden viel mehr durch karmische Faktoren verursacht, die an einem bestimmten Punkt des Betroffenem, von der im Ihm/Sie wirkende Seele akzeptiert wurde. Das ist wahrscheinlich auch im gegebenen Solar Formel zu sehen, wenn wir zurücksehen.

Wenn wir mit dem Lesen der Bücher fortfahren, können wir spühren, das ein gegebener Sternenstrahl oder eine Seelnefamilie präsent ist und in uns lebt. Dann können wir in unserer Tabelle nachsehen ob der Strahl wircklich in unserem Code ist. Bestimmte Stahlen, unabhängig davon ob sie in unserem Code eine Rolle spielen oder nicht, rufen irgendwelche Gefühle in uns hervor, dann öffnet dieses Gefühl ein Erinnerungs-Tor in uns, das zuerst nur so winzig ist, wie ein Schlüsselloch. Zu diesem Zeitpunkt können wir noch nicht besonders viel sehen, und est is so – wenn wir uns auf die Analogie am Anfang beziehen- als würde sich ein neuer Umriss eine  neue Struktur am Wand der Höhle formen, die wir dann auf unserem Weg empfinden können. Diese Erkenntnis elektrisiert uns und das ruft die weitere Eröffnung des Tores hervor.

Wenn wir noch weiter lesen, bzw solche Teile erneut lesen, zu denen wir uns hingezogen fühlen, dann haben wir plötzlich das Gefühl, als würden wir mit dem Buch und  dessen Geschichten zusammen atmen, dann öffnen sich die Tore immer weiter, das kleine Loch vom Anfang dehnt sich aus durchlässt vieles und erzählt vieles über dich selbst. Wenn Du das Buch gelesen hast, beginnt sich ein Bild über dich selbst und über die Urgeschichte deiner Genesis zu bilden, über die Stufen deines Entwichlungsweges.

Wenn Du mitdeinem Code arbeitest, kannst Du dir die Frage stellen: „ Was sind meine Sternenwurzeln auf Geistes-, Seelischer- und Physischer-Ebene?” Das Erkennen unserer Wurzeln auf jeder Ebene, hilft uns auf einem viel tieferem Level unseren Antares-Code zu dekodieren. Mit dieser erweiterten Deutung, wie sich die verschiedenen Ebenen in unser Sein verwurzeln, können wir unsere Bezihungen von oben betrachten und die sich davon resultierenden Geschichten ebenso, wir können unterscheiden  welche Geschichte unser eigene ist – die wir gerade irgendwie erfahren – und welche wir zu wie Augenzeugen betrachten. Unsere eigenen Geschichten erzählen über unsere Rebellion, Verletzung und Erbsünde – sowie von unseren Kraftproben, Erfolge und Abstürze auf unserem Wege. Die Geschichten, die wir nur wie Augenzeugen betrachten, machen solche Aufgaben oder Missionen sichtbar, die wir mit anderen Personen zusammen auf uns genommen haben. Als Augenzeuge solcher Geschichten der Nationen, wo wir keine Wurzeln haben, können wir nur durch das Verlassen auf einen Leiter präsent sein.

Zum Antares-Code stehen zahlreiche nützliche Schlüssel zu verfügung. Erstens: der Code basiert auf dem astrologischen Kreis. Die aus der astroligischen Perspektive gewonnenen Informationen sind äusserst wertvoll. Über die Lage der Planeten und Asteroiden in den einzelnen Häusern könne wir unseren Lebensplan in Erfahrung bringen, den wir im Bardo im voraus geplant haben. Diese Aspekte kommen aus unserer karmischen Vergangenheit und betonen die wichtigsten Abschnitte unser Lebens, mit denen wir uns beschäftigen müssen, wo wir unseren Focus in dieser Inkarnation setzten müssen. Wir können den Vergleich nützlich machen, dass unsere Astrologische-Formel eine Bühne ist, die verschiedene Aspekte Schauplätze der Bühne, bzw die Schauspieler sind. Wir verpflichten uns der verschiedenen im Voraus koreographierten Lagen und spielen dann unsere Inkarnation. Diese astrologische Information stammt aus der 4. Dimension.

 

Nachdem wir die Information der Sterne zu dem astologischen Kreis geben, erleuchten die  Strahlen des Sternenbewustsein die Bühne. Diese Sternen-Information stammt aus der 7. Dimension. In diesem Moment beleuchten plötzlich diese Sternenstrahlen die Bühne, und diese extra Beleuchtung ist so, als würde sie verschiedene Dimensionen und feine Nuancen mit sich bringen, um das Stück zu spielen. Die von den Sternen stammende neue Informationen kommen von unseren höheren Seelen- und Geisetes-Aspekte, sie tröpfeln verschidene Geschichten und Erinnerungen in uns und wir beginnen eine neue Person in diesem Stück zu verwircklichen.Wenn Du schon seit einer Zeit mit den Sternennationen arbeitest, dann kannst Du es dir vorstellen, bzw wissen, dass die aus dem Sternenbewustsein stammende Geschichten und Erinnerungen, den Bogen der Darstellung unser Inkarnationen unermässlich ändern können. Und wie wir das, laut Beas und Anikós vorher erwähnter Beobachtung sehen können, kann das auch, auf der Physischen-Ebene beachtliche Änderungen vorweisen.

 

Der Anteres-Code zeigt uns einen Spiegel zur individuellen Entwicklung unser Seele, und wenn wir das allmählichen erkennen, verändert das auch unser alltägliches Leben, es entfesselt von Schicht zu Schicht unsere karmische Fesseln und hilft unser ursprünglich geplantes Schicksal zu erkunden, und damit erneut in Einklang zu kommen.

Im nächsten Blog dursehen wir gründlich den astrologischen Ramen, und geben weiter nützliche Schlüssel zur Lösung des Plans des Antares-Codes.

 

Leuchtet weiter!

Segen, Leslie Shankman

 

Weitere Informationen:

Autorin des Blog-Eintags ist Leslie Powell Shankman, Leiterin der Stellar Nation, also Sternennationen, Gruppe in den Vereinigten Staaten (in Bellingham) . Grundlage aller Blog-Einträge ist das sowohl ungarisch und auch englisch erschinene Buch Sternennationen und Seelenfamilien. Nun auch deutsch im E-Book format erhälltlich, Bestellung unter folgender E-mail:  sternennationen@gmail.com oder durch unser Webshop

0